Samstag, 23. April 2011

Fastenbrechen

Seit Aschermittwoch habe ich auf Fleisch und Süßigkeiten verzichtet. Was die Süßigkeiten angeht, war für mich am Donnerstag Fastenbrechen.
Ein wirklich großer Eisbecher war mein Verderben. Ich habe es so genossen.
Heute nun werde ich meinen Fleischverzicht beenden. Wir grillen und nochmal muss ich Tofu-Würstchen nicht essen.

Im Zuge meiner vegetarischen Lebensphase habe ich mich auch über Veganer informiert. Diese- mir fremde- Lebensweise kann ich mir als ein Fastenprojekt vorstellen, auf Dauer sicher nicht. Das, was mich am meisten dabei stört, ist die Verbissenheit mit der Veganer ihre Ernährung in den Mittelpunkt ihres Lebens stellen. Das hat für mich immer den Anschein einer zwängigen Auffälligkeit, ähnlich wie andere Essgestörte.
Aber im Sinne von Kant sollen sie ihren Verzicht auf tierische Lebensmittel praktizieren, solange sie mich nicht daran hindern, hin und wieder ein Stück Fleisch zu essen.

Und zu Ostern natürlich auch Eier.
Wie machen das Veganer? Wahrscheinlich rühren sie den Ei-Ersatz an, geben es in den Eiswürfelbreiter und genießen eiskalte viereckige Eier.

Na dann: Frohe Ostern!
Bis dahin, liebe Grüße, Sia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Ich dulde keine sexistischen, diffamierenden oder beleidigende Kommentare.