Dienstag, 12. April 2011

Sozialwahlen 2011

Heute morgen bekam ich Wahlunterlagen von meiner Krankenversicherung. Ich soll doch bitte schön ein Kreuzchen machen.

Sozialwahlen sind wichtig. Sagt man. Ebenso wichtig, wie andere Wahlen.

Hm. Will ich wirklich den Rest des Vormittags damit zubringen, mir die neun Listen, die ich wählen kann, genauer anzuschauen?

Och nö. Oder vielleicht doch?

Also gut. Ich habe mir eine Stunde genommen und einen Blick auf die Listen riskiert. Im Internet, wo auch sonst.
Wie  macht das eigentlich meine 82jährige Tante, die das Prinzip Internet nicht versteht, um an diese Informationen zu kommen?
Und was sind das überhaupt für Informationen, die über die zur Wahl stehenden preisgegeben werden?
Kleines Beispiel? Bitte sehr:


Kompetenz auf allen Ebenen
Sie als Versicherte haben Anspruch auf einen guten und zuverlässigen Service. Als Anwälte der Versicherten schauen wir darauf, dass Ihre Fragen und Anträge zeitnah und fair beantwortet bzw. bearbeitet werden, z.B. im Widerspruchsausschuss der BARMER GEK.


So. Ein Auszug aus der Information des DGB, eine Liste, die man wählen kann. Diese Art der Plattitüden sind in allen Listen zu finden.

Und so etwas soll mich überzeugen, an der Sozialwahl teilzunehmen? Och nö.

Andererseits: möchte ich, das aus Versichertengeldern ein kostenintensiver Wahlkampf finanziert wird, damit man weiß, was man wählt? Och nö.

Dann mache ich lieber irgendwo ein hübsches Kreuzchen. Mit Glitterstift.
Dann siehts wenigstens nett aus!

Bis dahin, liebe Grüße, Sia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Ich dulde keine sexistischen, diffamierenden oder beleidigende Kommentare.