Donnerstag, 14. April 2011

Träume

Ich habe heute Nacht geträumt.
Nun ist das nichts ungewöhnliches, das gebe ich gern zu. Allerdings haben meine Träume schon Qualitäten, die meinen Mann beeindrucken können.
Heute nacht war es fast langweilig - nur die üblichen Verfolgungsjagden, die man so hat....

Beeindruckender fand ich einen Traum, den ich vor etwa einer Woche hatte:
Ich war auf einer größeren Veranstaltung und musste die Damentoilette aufsuchen. Der Raum war sehr groß und voller Frauen, die mit überdimensionierten Schminkkoffern herumstanden und sich anmalten. Die Schminkkoffer sahen aus wie dreistöckige fahrbare Werkzeugschränke und die Frauen sabbelten in unglaublicher Lautstärke miteinander. Alle Toiletten waren leer, die Mädels standen nur im Vorraum.
Als ich eine der Toiletten benutzen wollte, gab es einen fürchterlichen Streit und alle fingen an, mich auszuschimpfen- ich dürfe doch nicht jetzt nicht auf die Toilette gehen!  War mir dann aber egal, ich bin einfach in eine Kabine gegangen.
Meine Füße wurden feucht (nein, nicht draufgepullert!), der ganze Raum war mittlerweile unter Wasser gesetzt und als ich aus der kleinen Kabine kam, standen lauter Zwerge zwischen den sich schminkenden Frauen. Die Zwerge standen so dicht gedrängt, dass ich nur mit Mühe bis zur Tür kam.

Ich weiß nicht, ob ich es geschafft habe, den Zwergen und den sich schminkenden Ischen zu entkommen.
Glücklicherweise wurde ich wach und stellte fest, das meine Blase voll war und neben mir ein schnorchelnder Zwerg lag, den mein Mann mir aus dem Kinderzimmer mitgebracht hatte.

Bis dahin, liebe Grüße, Sia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Ich dulde keine sexistischen, diffamierenden oder beleidigende Kommentare.