Montag, 4. April 2011

...und wieder einer neuer Montag, an

dem es regnet.

Gestern hat der hohe Frühling Einzug gehalten, es war warm und sonnig. So, als hätte eine höhere Instanz mein Buch gelesen und gesagt:
Bitte sehr. Ein warmes Frühjahr mit einem anschließend noch heißerem Sommer? Aber sicher. Machen wir doch.

Das käme meinen persönlichen Wunschvorstellungen schon sehr nahe. Vielleicht nicht die Trägheit, die sich recht schnell bei wirklich heißen Temperaturen über einen legt. Aber die Leichtigkeit, die die Gedanken trägt und das Herz frei werden lässt, im Glauben, das Leben sei eins der Schönsten, die wünsche ich mir schon.

Diese Aussichten beflügeln mich. Einerseits. 

Andererseits gibt es auch eine Wirklichkeit, und das reale Wetter lässt gerade meine Recherche-Pläne für heute morgen platzen. Ich wollte einen See in der Nähe besuchen und ein paar sonnige Bilder machen. Nun, den See könnte ich dennoch besuchen, aber die sonnigen Bilder werden nichts werden.

Außerdem hatte ich mir vorgenommen, heute den Schreibort zu verlegen. Entweder in ein (sonniges!) Café, oder aber auf eine Bank im Freien. Ich hatte mir durch den Ortswechsel neue Ideen versprochen. 

Jetzt muss ich so weiterarbeiten. Wird auch Zeit. Aus gesundheitlichen Gründen (dazu vielleicht morgen mehr) muss ich heute von Kaffee auf Fencheltee umsteigen. 

Was für ein Montag!

Bis dahin, liebe Grüße, Sia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Ich dulde keine sexistischen, diffamierenden oder beleidigende Kommentare.