Montag, 9. Mai 2011

Allergien

Ich scheine auf meine "alten" Tage tatsächlich eine Allergie zu entwickeln. Meine Nase läuft und läuft und läuft.... Der Niesreiz ist zwischendurch ganz lustig und erleichternd, aber ständiges auftreten dieser Kanonaden nervt dann doch.
Da ich das das erste Mal erlebe, bin ich noch unsicher, auf was ich allergisch reagiere. Mein Mann, der auf dem Gebiet weitaus mehr Erfahrung hat, vermutete, gegen Eichenpollen.
Jetzt wohne ich in einem Wohngebiet, in der nicht gerade viele Eichen stehen. Aber ich war in den vergangenen Tagen tatsächlich öfter im Wald und seitdem steigt mein Verbrauch an Taschentüchern kontinuierlich.

Heute morgen wollte ich mich nach einer etwas "schlunzigen" Arbeitswoche wieder in vollem Ausmaß meinen Geschichten widmen. Leider kamen mir ganz viele Rechnungen, Anträge und Berichte dazwischen, die schon seit mehreren Tagen auf Erledigung warten und nun gemacht werden mussten - bevor ich mit wichtigen staatlichen Stellen Ärger bekomme.
Also habe ich tatsächlich den ganzen Morgen an meinem Schreibtisch gesessen und fleißig meinen Papierkram erledigt - obwohl ich viel lieber schöne Dinge geschrieben hätte. Leider müssen auch die schnöden Dinge des Alltags geregelt werden, sonst kann die Phantasie nicht tanzen.

Aber seitdem ich das alles erledigt habe, brauche ich nicht mehr so viele Taschentücher und niese nicht mehr so häufig.
Das könnte an der Tablette gegen Allergien liegen, die ich heute morgen genommen habe.
Oder aber es ist der Papierkram, auf den ich allergisch reagiere. Nach Beendigung der ungeliebten Tätigkeit hat er seine Funktion des niesenden Erinnerns aufgegeben.

Was auch immer: ob die Tablette, die fehlenden Eichen oder aber der auf der Seele liegende, nunmehr erledigte Papierkram- jetzt kann ich in die Sonne und meiner geliebten Fabuliertätigkeit nachgehen.

Bis dahin, liebe Grüße, Sia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Ich dulde keine sexistischen, diffamierenden oder beleidigende Kommentare.