Mittwoch, 11. Mai 2011

Alterserscheinungen

Ich habe diese Woche ja schon einmal über Alter gesprochen, im Zusammenhang mit Allergien - ich scheine gerade eine heftige Kreuzallergie zu entwickeln: Garten - und Hausarbeit gekoppelt mit dem bergmännischen Abbau von Akten und Rechnungen auf dem Schreibtisch.
Das auslösende Allergen, dass alle genannten Tätigkeiten gleichermaßen besitzen heißt Sisyphus.... Meine heftige Reaktion darauf scheint eine Alterserscheinung zu sein, wobei die Entwicklung von Allergien mit steigendem Alter eigentlich seltener wird.

Dafür gibt es eine andere Alterserscheinung, die die meisten Menschen mit gestiegenem Alter trifft: graue Haare. Nun können Männer froh sein, wenn sie noch graue Haare kriegen können, oft genug ist da ab einem bestimmten Alter nicht mehr viel oder gar nichts mehr, was sich in irgendeiner Art entfärben könnte.

Aber Frauen wie ich müssen, um sich ihrem inneren Alter entsprechend auch äußerlich zu fühlen, zur Chemie greifen. Das ist auf die Dauer teuer und vor allem auch nervig. Wie oft stehe ich vor dem Spiegel und überlege, kann ich es noch eine Woche hinauszögern? Ist der Ansatz schon sehr deutlich zu sehen? Und vor allem: welche Termine stehen diese Woche an und kann ich mich dort mit einem gräulich-ungefärbten Haaransatz sehen lassen?

Mein Sohn macht mir da klare Ansagen. "Mama, wenn deine Haare überall blond sind, dann siehst du viel schöner aus."
Tja, was soll ich da noch sagen? Ich gehe dann mal Haare färben.....

Bis dahin, liebe Grüße, Sia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Ich dulde keine sexistischen, diffamierenden oder beleidigende Kommentare.