Dienstag, 27. September 2011

Nichts Neues

Es gibt nichts Neues.
Nichts.

Ich habe keine Erfolge zu vermelden, weder bei der Bewältigung meiner Rechtschreibekorrekturen, noch bei der Layout-Bearbeitung des Textes für die Veröffentlichung.

Nichts geht vorwärts. Ich bin sehr frustriert darüber. Kleines Beispiel gefällig, wie ich momentan arbeite?

Ich sitze am Rechner, das Schreibprogramm mit dem Buch geöffnet und ich formatiere. Für eine Veröffentlichung mittels Epub. Dazu muss der Text vorbereitet sein. Und während ich mich mit Formatierung, Layout und ähnlichem beschäftige, finde ich Rechtschreibefehler. Nicht einen. Nicht zwei. Viele!

Und ich frage mich, wieso ich diesen blöden Text jetzt schon zum (gefühlt) hunderttausendstens Mal lese, und diese blöden Fehler nicht entdeckt habe? Meine Rechtschreibprüfung ist keine Hilfe, nein. Sie versteht manche Dinge einfach nicht und weigert sich beharrlich, sie zu lernen.

Also mache ich einen Schritt zurück, von der Formatierung zur erneuten Rechtschreibeprüfung. Lese den Textabschnitt zum hunderttausendundeinen Mal und finde Formulierungen, die ich so nicht stehen lassen kann.
Nein, also das geht ja gar nicht. Wortwiederholungen, wo sie nicht hingehören, Sachverhalte, die noch mal neu beschrieben werden müssen, Gefühle, deren Tiefe nicht gut genug beschrieben scheinen.

Ich lese ganze Abschnitte laut vor und merke, wo es nicht rhythmisch klingt. Ändere diese Abschnitte. Korrigiere Fehler. Ändere erneut. Formatiere, finde wieder Fehler, ändere.... Ein ewiger Kreislauf.

Wenn ich mein Kind vom Hort abhole, habe ich das Gefühl, ich habe nichts getan. Der Haushalt sieht genauso übel aus wie immer. Meistens habe ich noch nicht mal die Waschmaschine angeschmissen, geschweige denn, hängende Wäsche abgenommen und weggelegt.

Und dann habe ich das Bedürfnis, wenigstens noch ein paar produktive Dinge zu erledigen. Einkaufen. Entschuldigungen schreiben. Ja, tatsächlich dem Haushalt etwas groben Schliff verpassen. Sehr zum Leidwesen meines Sohnes, der sich sich laut beschwert, dass ich nie Zeit für ihn habe.
Und muss dann erfahren, dass mein kompletter Nachmittag auf dem Fußballfeld stattfindet.

Also, nichts Neues.
Ich plane etwas, und nachher kommt alles ganz anders!

Bis dahin, liebe Grüße, Sia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Ich dulde keine sexistischen, diffamierenden oder beleidigende Kommentare.