Sonntag, 23. Oktober 2011

Laut gelacht

habe ich heute morgen.

Meine c´t (Computerzeitung) ist gestern gekommen und enthält einen Artikel über E-Books, den ich natürlich sofort gelesen habe.

Ich fühlte mich beim Lesen sofort an Bruce in "Männerherzen" erinnert, der das Internet für völlig überbewertet hält. "Wird sich nicht durchsetzen" war seine Aussage.

Und dann heute morgen beim Kaffee - ja. Ich gestehe. Ich trinke Kaffee, trotz Galle. Ich kann einfach nicht anders...
Jedenfalls hatte ich die Zeitung in der Hand und hab mich vor Lachen fast verschluckt. Es ging in dem Artikel um E-Books und die Fragestellung, wie der stationäre Buchhandel mit E-Books umgeht. Oder besser gesagt, nicht umgeht. Die Autorin des Artikels, Ulrike Heitmüller, beschreibt, wie sie im Buchhandel nach E-Books fragt, und welche Antwort sie bekam:

"Führen Sie auch E-Books?"
"Nein"
"Kommt das nochmal?"
"Nein"
"Warum nicht?"
"Wir glauben da nicht so daran."

Das ist mein Highlight des Tages.

Ich geh' dann mal an die Arbeit. Es steht die vorbereitende Formatierung an, um das Ganze ins E-pub Format zu packen. Wahrscheinlich völlig umsonst. E-Books werden sich ja ohnehin nicht durchsetzen. Jedenfalls nicht in der Altersgruppe jenseits der 95....

Bis dahin, liebe Grüße, Sia




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Ich dulde keine sexistischen, diffamierenden oder beleidigende Kommentare.