Donnerstag, 17. November 2011

Gestern

wollte ich einen bitterbösen Blog verfassen. Über Gemeindeverwaltungen, ihre Kundenunfreundlichen Öffnungszeiten und miesepetrigen Mitarbeiter.

Geschenkt.

Manchmal ist es gut, eine Nacht über seinen Zorn zu schlafen.

Soll ich mir wirklich noch ne Falte anärgern? Och nö. Nicht heute.
Normalerweise sag ich ja immer, man muss seinen Frust am richtigen Adressaten loswerden. Sie, meine LeserInnen, sind definitiv nicht die Adressaten meines Frustes. Deshalb werde ich heute hier keinen zornigen Text hinterlassen und insgeheim tröste ich mich mit dem Gedanken: man trifft sich immer zweimal im Leben. Auch miesepetrige Mitarbeiter kommen mal in die Verlegenheit, etwas von einem zu wollen ...

Mein Thema heute ist Advent! Bald ist er da, der erste Advent. Mein Kind ist schon im Weihnachtsfieber. Beim Frühstück heute morgen hatte er ganz glänzende Augen, als er laut über den Adventskalender nachdachte. Ob er denn in diesem Jahr auch wieder einen bekommt? Und was für einen? Ob die Mama da schon etwas geplant hat? Oder sogar schon eingekauft hat? Und dann wird noch rasch, zwischen Frühstück und Zähneputzen, etwas von dem bunten Teller genascht, den ich schonmal vorbereitet habe.


Die Dekoration mit Beleuchtung muss noch etwas warten. Traditionell gibts bei mir die Lichter erst nach dem Totensonntag. Aber ick froi mia druff!

Bis dahin, liebe Grüße, Sia