Samstag, 31. Dezember 2011

Jahresrückblick oder Ausblick aufs neue Jahr?

Ja, ich werde einen kurzen Rückblick schreiben, ich hatte nämlich gestern etwas vergessen:

Das Olivenbrot kommt bei ca 220 Grad (Umluft 180 - 200) in den Ofen. In die Fettfangschale einen guten halben Liter Wasser schütten. Und das Brot etwa 45 min. abbacken.
So, das war der Rückblick. Sollte ich weiter zurückschauen? Och nö. Warum auch. Ich würde wertvolle Lebenszeit für Dinge verschwenden, die gewesen sind, und die ich nicht ändern kann.

Und der Ausblick? Wie wird das neue Jahr werden? Ich könnte mir jetzt eine Schaufel Hühnermist holen und versuchen, diesen Dreck auf Nachrichten aus 2012 zu untersuchen.
Oder ich befrage die TV-Orakel. Kennen Sie den Astro-channel im Fernsehen? Das ist Stoff für mindestens eine Woche Blog!
Ernstnehmen kann ich diese Jünger der Eso-Szene nicht. Gestern habe ich versehentlich reingeschaltet und hätte mir einen persönlichen Aura-Reinigungs-Code holen können. Diesen Code sollte man auf einen Zettel schreiben, auf diesen Zettel eine Glaskaraffe mit frischem Leitungswasser stellen und das Ganze erstmal durchziehen lassen. Und dann in kleinen Schlucken trinken. Immer wieder auffüllen.
Und dieses Prozedere reinigt nicht nur die Aura, sondern löst auch Blockaden ...! (Am ehesten die Finanz-Blockaden des Verkäufers!).

Ich werde diesen Kanal zukünftig öfter gucken. Es ist nicht nur der Wahnsinn in Dosen, der da zünftig verkauft wird. Die Gestalten, die da sitzen und ihre Weisheiten von sich geben, sind wie gemacht für ein Buch. Und da wäre ich dann beim Thema:

Ich habe zwar das erste Buch noch nicht veröffentlicht, aber habe in den letzten Tagen vor Weihnachten die Protagonisten für den zweiten Band weiter ausgearbeitet. Und so weiß ich:
Mein neues Jahr wird schön. Schön anstrengend. Viele Dinge, die ich mir vornehme, werde ich erreichen. Sie erinnern sich an den Berg, den man mit kleinen Schritten erobert? So werde ich anfangen.

Wenn Sie jemand sind, der sich für das neue Jahr bestimmte Projekte vorgenommen hat:
Bei allem, die in der heutigen Silvesternacht bei Ihnen auf der Liste der guten Vorsätze landet, vergessen Sie nicht:
Ihre guten Vorsätze können nur Sie selbst und Ihr Verhalten betreffen. Nur das eigene Verhalten kann man ändern. Es ist mitunter harte Arbeit, aber es geht. Übrigens auch weitaus erfolgsversprechender, als sich damit rumzuschlagen, jemand anderen ändern zu wollen ...

Und insofern wünsche ich Ihnen ein anstrengendes neues Jahr. Arbeiten Sie an sich und genießen Sie ihre Erfolge. Hadern Sie nicht mit Rückschlägen. Das ist Vergeudung von Zeit, die Ihnen für einen neuen Anlauf fehlt.

Bis zum nächsten Jahr, bleiben Sie mir gewogen!
Ihre Sia