Donnerstag, 23. Februar 2012

Es ist vollbracht!

Die Druckfreigabe habe ich gestern erteilt.

Mich anschließend auf das Sofa gelegt und gelitten. Irgendein bösartiger Virus hat die Familie befallen. Glücklicherweise war mein Mann zuhause und konnte das ebenfalls erkrankte Kind betreuen.

Mir fehlt der Nachmittag. Ich habe nichts mitgekriegt und geschlafen wie ein Stein. Und die durchgearbeiteten Nächte aufgeholt.
Hm. Interessante Redewende. Schlafen Steine? Und falls Steine schlafen, wie tun sie das dann?

Da denke ich den Rest des Tages drüber nach. Und darüber, wie ich die nächsten sechs Wochen ohne Süßigkeiten auskomme.

Meine für dieses Jahr geplanten Projekte nehmen ihren Lauf:

  • Das Vorratsregal im Keller weist schon deutlich Lücken auf.
  • Das Buch ist im Druck.
  • Das Fasten hat begonnen.


Die anderen Projekte starte ich demnächst. Zuerst kommt natürlich endlich mein Kinderbuch in die Gänge. Dann kommt der Keller dran. Und selbstredend wird die nächste Geschichte aus Rangsdorf erzählt. Vielleicht auch umgedreht. Und last but not least stehen natürlich Lesungen für Rheingau-Roulette an.

Und das ist ja auch nur ein Teil dessen, was ich noch so für dieses Jahr geplant habe. Nähen möchte ich auch mal wieder - am besten passend zum Projekt: verbrauchen was da ist, nähen was schonmal angefangen wurde. Damit hätte ich dann auch das Kleidungsproblem für November relativ frühzeitig geregelt und mein Mittelalteroutfit, dass schon seit drei Jahren auf Fertigstellung wartet, könnte ich bis September auch fertig haben.

Aber heute, heute versuche ich den Gang etwas runterzuschalten und die Sonne zu genießen.

Bis dahin, liebe Grüße, Sia