Samstag, 4. Februar 2012

Warum Frauen Kombi fahren sollten

liegt auf der Hand, meine ich.

Früher musste man mitunter sehr schnell ausziehen, oder aber frau musste einer anderen Frau schnell beim ausziehen helfen. Heute, so meint frau, wäre das anders. Oft wohnt man im eigenen (bank-eigenem) Haus und die Nestflüchter sind eher die Männer.

Die Männer, die zuhause die häusliche Krankenpflege mit Kleinigkeiten belästigen, aber bei Gelegenheit bis in den frühen Morgen feiern können. Nicht ohne dann die anderen Hausbewohner um Ruhe zu ersuchen und ob der "Rücksichtslosigkeit" verärgert sind, weil die Kinder trotz des dicken Kopfes vom Vater spielen wollen. Es sind die Männer, die ihre Midlifecrisis in dubiosen Tanzschuppen ausleben, um dann mit einer blonden Frau, die im Alter ihrer Enkelin sein könnte, den dicken Max rauslassen. Es ist ein Klischee. Und trotzdem wahr. Leider.

Das Jahr ist noch keine zwei Monate alt, die ersten Trennungen im Freundeskreis sind schon bekannt gegeben. Mit allem was dazu gehört: Frust, Trennungsschmerz und allem, was er so hinterlässt: Zoff ums Geld. Das ist das, was zum Schluss übrig bleibt.

Nein, heute ist der Kombi um so wichtiger, zieht man nicht nur selbst mit Sack und Pack aus, sondern zieht meistens noch 1 bis 3 Kinder um, von Hunden, Katzen und Aquarien ganz zu schweigen. 

Merkt euch Mädels: ein Kombi ist immer gut.

Bis dahin, liebe Grüße, Sia