Montag, 16. April 2012

Guten Morgen,

ich wünsche Ihnen einen guten Start in die Woche.

Bei mir wird es ein anstrengender Tag, die Inspiration sitzt auf der (linken) Schulter und zwingt mich an den Computer. Es wird ein harter Tag für meine Tippsel-Hände, ich kann es jetzt schon spüren.
Mit großer Dankbarkeit stelle ich immer wieder fest, wie gut es ist, das 10-Finger-Schreibsystem einigermaßen zu beherrschen. Manchmal ist Schule doch zu etwas nützlich, auch wenn mein Sohn das heute morgen überhaupt nicht so sehen konnte.
Ich kann mich erinnern, dass mir während einer Ausbildung mal ein Kollege beim schreiben auf der Tastatur zugesehen hat, und völlig fassungslos über meine Schnelligkeit beim Tippen war. Gut, ich muss keine Geschäftspost bewältigen, und für die normale Tastatur bin ich wirklich recht fix. Nur wenn es an Sonderzeichen und Zahlen geht, verliere ich meine Zeit. Ich kann mir einfach nicht merken, welche Finger ich für was nehmen muss. Aber hej, für irgendwas muss man sich immer Zeit im Leben nehmen!

Mein Ziel heute liegt bei zwanzig Seiten - schaun wir mal, ob ich das schaffe. Und das ist nur der eine Teil der Schreibarbeit. Ich habe noch ein paar Dinge mehr zu schreiben und vor allem auch zu lesen. Da bin ich aber möglicherweise nicht ganz so flott.

So. Flotten Schrittes gehe ich jetzt an meine Kaffeemaschine und lege los. Ihnen auch: Frohes Schaffen!

Bis dahin, liebe Grüße, Sia