Montag, 14. Mai 2012

Die Aufgabe des Tages heißt:

Ordnung schaffen.

Das Chaos zieht sich durchs ganze Haus und es gibt keine Etage auf der nicht mindestens ein Raum ganz laut nach aufräumen schreit.

Also werde ich mich heute diesem Schicksal ergeben. Es hat auch was Gutes: Aufräumen, sortieren, wegpacken - Alles Tätigkeiten, die man gelegentlich auch für´s Hirn braucht. Mir tut diese einfache Arbeit heute sicherlich gut. Allein schon, weil es einen Prozess begleitet, der für den Durchstart anderer Projekte hilfreich ist.
Und so werde ich heute, begleitet von lauter Musik, räumen und saubermachen. Erst den "äußeren" Raum und abends werde ich feststellen, dass nicht nur das Haus aufgeräumt ist, auch mein "innerer" Raum wird frisch sortiert zu neuen Taten bereit sein.

Ich freu mich drauf!

Bis dahin, liebe Grüße, Sia