Freitag, 18. Mai 2012

Eine Sünde!

Nach dem Display-Folien-Schutz-Desaster musste ich mir den Frust "weg-backen". Und war danach mit der Welt versöhnt.

Die letzten Eier aus dem Kühlschrank waren dem Frühstück zum Opfer gefallen und daher habe ich einen Apfelkuchen ohne Ei gebacken. Aber glauben Sie mir: Es ist kein Kuchen. Es ist eine Sünde!


Man nehme

200 g Butter
200 g Marzipan
250 g Mehl
80 g Zucker
2 Teel Zimt
Zitronensaft von 1-2 Zitronen,
2 Vanillezucker
mindestens 6 Äpfel

Für den Guss:

200 ml Sahne
200 ml Schmand
1Pck Puddingpulver Vanille oder Mandelgeschmack
gut verrühren, abschmecken mit Zimt, Zucker und Zitrone

Zimt und Zucker zum bestreuen.

Die Butter wird zerlassen. Marzipan klein schneiden, mit Mehl und Zucker vermischen. Butter hinzufügen, alles zu einem Teig verkneten.
Die Äpfel schälen, klein schneiden und mit dem Saft der Zitronen und dem Vanillezucker vermischen und kurz marinieren lassen.
Blech mit Backpapier auslegen, den Teig auf dem Blech verteilen. Äpfel darüber geben, gut verteilen. Den Guss auf den Äpfeln verteilen und großzügig mit Zimt/Zucker Mischung bestreuen.

Diese Sünde backen Sie bei ca 160-170° (Heißluftofen) etwa 40 Min.

Versuchen Sie, ruhig zu bleiben, wenn der betörende Duft von gebackenem Apfel und Zimt durch die Zimmer zieht. Und dann genießen Sie. Am besten lauwarm, und, wenn Sie so wie Alex aus Rheingau-Roulette genießen wollen, dann gibt es noch frisch geschlagene Sahne dazu. Ungezuckert, aber mit einem Hauch Vanille abgeschmeckt!

Bis dahin, liebe Grüße, Sia