Sonntag, 24. Juni 2012

Was Neues im Juni?

Meine Stockrose blüht nicht nur zartrosa, sie blüht auch weiß. Und zwar blüht ein Teil der Rose weiß, der andere rosa. Ob das überhaupt geht? Egal. Der Beweis steht vor meiner Tür. Muss wohl gehen.

Und Dank einer Freundin weiß ich nun auch, dass die Stockrosen zu den Malvengewächsen gehören.

Schön.

Was gibt es sonst Neues?

Ich quäle mich. Unendlich quäle ich mich mit dem Plot von SIB 2. Für die Nichteingeweihten: SIB 2 ist der Nachfolger von Rheingau-Roulette. Der Arbeitstitel kommt von „Sommer in Brandenburg“, so war der Arbeitstitel des ersten Buches.
Aber ich verspreche, der zweite Band wird 1. in sich abgeschlossen sein, und 2. nicht Sachsen-Skat oder Hessen-Halma heißen. Dann eher Schwaben-Schach oder Bayern-Boule.
Ich werde, sollte ich irgendwann einmal diesen elenden Plot in meinem Kopf sortiert kriegen, den Titel Mainstream-mäßig planen. Bisher hast ja nicht funktioniert. Kein Mensch glaubt, das Rheingau-Roulette eine Liebesgeschichte ist. Aber alle, die es gelesen haben, lieben es.
Okay. Ich beginne am Anfang. Mein Problem ist ... vielschichtig. Genau. Der Plot ist vielschichtig. Da sind noch ein paar Dinge aus SIB 1 (Rheingau-Roulette) abzuarbeiten, die aufgelöst werden müssen. Damit die Leserinnen nicht flöten gehen. Ohne zu viel zu verraten: Das Ding mit dem Wein wird etwas aufgedröselt. Jedenfalls in Ansätzen kommen wir der Sache näher. ;-)

Soweit, so gut.

Aaaaber. Da gibt es einfach noch zuviele andere Geschichten, die ich auch noch erzählen möchte. Gerade wollte ich mehr erzählen - aber nein. Ich schweige still.
Ich kämpfe innerlich mit mir, dem Plot und meinen Protagonisten, die irgendwie ganz anders wollen als ich. Und mein Lektorat hat mich beim letzten Treffen mit der Bemerkung nach Hause geschickt: Wir wollen endlich was zu lesen haben. 
Was für eine Hypothek. Wenn man freundlich "Druck" erzeugen will, dann so... Der Aufforderungscharakter dieser "netten" Nachfrage ist enorm. Wenn wir uns in ein paar Wochen wiedersehen, dann muss ich also ein paar gedruckte Seiten mitbringen. Irgendwie muss ich die Mädels ja besänftigen...
Ich gehe gleich schlafen, bei der „Ein-träum-Phase“ kommen mir gute Ideen!

Bis dahin, liebe Grüße, Sia