Montag, 2. Juli 2012

offline

war ich die vergangenen Tage. So gern hätte ich gebloggt - Ihnen erzählt, dass ich mir einen Sonnenbrand geholt habe, schwimmen war und das Leben genossen habe.
Aber war vielleicht auch ganz gut, dass ich Ihnen nicht in allen Einzelheiten vorschwärmen konnte, wie schön das Leben sein kann, wenn das Wetter mitspielt und das Kind Sommerferien hat.
Und mir hat es gezeigt, es nutzt nichts, zu jammern. Wenn der Internetzugang streikt, ist man weg vom Fenster der Informationen. Neben dem Frust, der sich da durchaus bildet, gibt es einem aber auch die Gewißheit:
es geht auch ohne!

Also dann, bis die Tage. Ich weiß nicht, wie lange mein Glück des Internetzugangs noch währt. Ich lasse jedenfalls von mir hören!

Liebe Grüße, Sia