Mittwoch, 15. August 2012

Automatisierung

Wie hoch ist der Grad der Automatisierung in Ihrem Haushalt?

In meinem steigt er an. Stetig, obwohl ich manches noch immer verweigere.
Aber es hat durchaus etwas für sich, wenn man morgens die für nächtliche Aktivität eingestellte Spülmaschine ausräumen und die gewaschene Wäsche aus der programmierten Waschmaschine nehmen kann.

Als ich Zuwachs von meinem Dampfbesen bekam - der mich noch immer bei jedem Einsatz glücklich macht ;-), da dachte ich, ich wäre weit gekommen. Eine Freundin toppte es und schickte mir postwendend das Foto eines Putzroboters, der sich selbständig durch die Küche arbeitet.
Den neuesten technischen SchnickSchnack in Sachen Haushalt habe ich bei der Haushaltsauflösung neulich geschenkt bekommen. Bisher habe ich mich konsequent geweigert, derartiges zu benutzen. Aber er war geschenkt und ich wollte ihn wenigstens mal ausprobieren, bevor ich mich entscheide, ihn zu entsorgen: Ein Eierkocher!
Was soll ich Ihnen sagen? Ich behalte ihn. Auch wenn ich es nicht geglaubt habe, es ist doch weniger Aufwand, als Eier im Topf zu kochen. Ich muss nicht aufpassen, wann es zu brodeln anfängt. Ich muss nicht auf die Uhr schauen, wie lange die Eier kochen. Und ich verbrauche sehr viel weniger Wasser. Doch, ich bin sehr angetan von dem Teil. Wider Erwarten.
Aber auch wenn ich mich für dieses kleine Gerät begeistern kann - einem Brotbackautomaten verweigere ich mich. Schon aus Prinzip.
Ich bräuchte da eher etwas automatisiertes für die Fenster. Haben Sie eine Idee? Natürlich außer diesen männlich herben Fensterputzern, die in der Werbung den Frauen den Schweiß auf die Stirn treiben. Obwohl.
Ich stelle es mir gerade bildlich vor: Ich sitze am Schreibtisch und arbeite, und hinter mir putzt ein junger Waschbrettbauch mit muskulösen Oberarmen die Fenster. Nein, nein. Das wäre nicht gut. Gar nicht gut.
Ich würde nur schlechte erotische Groschenromane schreiben und die Tastatur wäre vollgesabbert. Und wie ich meinem Mann erklären sollte, wie aus der männlichen Hauptfigur, die bisher Arzt war, plötzlich ein scharfer Fensterputzer wurde, wüsste ich auch nicht.

Bis dahin, liebe Grüße, Sia