Sonntag, 5. August 2012

Ich hab Hüfte!

Leider.

Vor drei bis vier Jahren habe ich mich anderthalb Jahre mit Schmerzen in der Hüfte herumgequält. Und Schmerzmittel gefuttert, bis zum abwinken.

Dann hörte ich von einem Orthopäden am Potsdamer Platz (Praxis Steigerwald) rief dort an und bat um einen Termin.  Ein paar Tage später humpelte ich in die Praxis und staunte.

Ich war pünktlich, das bin ich bei Arztterminen eigentlich immer. Aber erstaunlicherweise war mein Arzt war auch pünktlich, und das kenne ich gar nicht! Ich hatte mich gerade hingesetzt, da konnte ich schon wieder aufstehen und ins Sprechzimmer gehen. Und drei Minuten (ich schwöre!) später war der Arzt im Zimmer. Ich musste "Schau-laufen", dann durfte ich mich auf eine Liege legen und der Dr. Steigerwald legte Hand an. Er drückte kurz ein bisschen an mir rum und das wars dann. Es war ein blockierter Lendenwirbel.

Von einer Verbesserung habe ich erstmal nichts gespürt. Ich humpelte mehr oder weniger genauso aus der Praxis, wie ich reinkam. Der Arzt hatte gesagt, es könnte etwas dauern, bis die Beschwerden abklingen, aber wenn es innerhalb einer Woche nicht besser wäre, sollte ich noch mal kommen.

Was soll ich sagen? Es wurde besser. Täglich. Nach zwei Wochen konnte ich mich an die Schmerzen nicht mehr erinnern.
Dieser enorme Behandlungserfolg hielt an bis vor etwa einer Woche. Seitdem schlucke ich Schmerzmittel, mal mehr mal weniger. Erst dachte ich, das ist eine kurze Verspannung, die geht wieder weg. Aber jetzt stelle ich fest: es bleibt. Meine ganze linke Seite ist mittlerweile schmerzhaft verspannt. (Vermutlich die Folgen unkontrollierter Aufräumwut vor zwei Wochen ...)

Morgen ist Montag. Ich werde in der Praxis anrufen und um einen Termin bitten. Bis dahin hoffe ich, dass der Orthopäde mit den heilenden Händen nicht im Urlaub ist. Und wenn ich ne Stunde im Wartezimmer sitzen und auf ihn warten muss, so ist mir das auch egal. Hauptsache, er drückt wieder an mir rum...

Bis dahin, liebe Grüße, Sia