Mittwoch, 26. September 2012

Depressionen -2- und Schotten

Na wenigstens weiß ich, was los ist. Eine super-süße kleine Erkältung hat sich meiner bemächtigt. Dicker Hals, dicker Kopf und Ohrenschmerzen.
Da kommt mir der Schinken, den ich mir gekauft habe, gerade recht: "Eine verlockende Braut", so heißt der Wälzer. Große Schrift - also Zielgruppe älter als 50. Na egal. Ab mit der Decke, dem Buch und einem Erkältungstee aufs Sofa.

Ein Highlander wie aus dem Bilderbuch.
Eine entführte Braut.
Verbotene Leidenschaft(en), die -natürlich!!!- dennoch ausgelebt werden.

Tja. Was soll ich sagen.
Wenn man Fieber hat (Ich leide an der männlichen Variante von hohem Fieber: 36,9° ... ), dann helfen solche Schmachtfetzen auch nicht weiter. Das Titelbild hätte mich warnen können. Aber was übersieht man alles im Fieberwahn ... Das ist wie "schön trinken."
Ich möchte nicht wissen, wieviele Menschen beiderlei Geschlechts in den vergangenen Tagen nach feucht-fröhlichem Oktoberfestbesuch morgens neben jemandem wachgeworden sind, der am Abend zuvor noch viel besser aussah ... Da ist die Katerstimmung vorprogrammiert.
Ich kann wenigstens noch behaupten, ich müsste solche schmalzigen Bücher lesen, um Hintergrundrecherchen zu meinen eigenen Büchern zu machen ...
Okay. Mein vorhandenes und auch das nächste Buch bedient sich nicht ganz so schamlos an Klischeetöpfen. Und einen Highlander gibts bei mir auch nicht. Obwohl die Protagonistin in dem Buch dem schottischen Akzent des Helden verfällt. Das einen Sprache anmachen kann, weiß man ja spätestens seit einem "Fisch namens Wanda". Sie nicht? Bitte. Selbst die Süddeutsche Zeitung weiß um die Macht der schottischen Aussprache: Klick
Und wenn Sie sich etwas einhören wollen: Hier. Etwa ab 3:30 können Sie einen Eindruck der Sprache bekommen.
Okay. Zwischen einem Schotten und einem Schotten gibt es Unterschiede. Wir versuchen es mit ein bisschen Fantasie. Stellen Sie sich einen Mann ihrer Wahl vor, der Sie mit diesen gutturalen Lauten becirct. Gut. Wenn Sie auf den Typ "Günther Jauch" stehen, dann hilft auch Fantasie nicht weiter. Versuchen Sie es mit einem etwas handfesteren Männer-Typus. So etwas wie Elyas M'Barek (Türkisch für Anfänger).

Und wenn jetzt ein Bayer im tiefsten Dialekt meint, sprachlich wäre er ja quasi ein "deutscher Schotte ...", dann lasst euch nur nichts einreden, Mädels. Auch nicht auf dem Oktoberfest. Ein Enzian ist schließlich auch kein Whisky.

Bis dahin, liebe Grüße, Sia