Sonntag, 14. Oktober 2012

Kuchen

Wenn Sie gestern meinen Blog gelesen haben, wissen Sie ja, was heute auf Sie zukommt.

Ein paar Bilder von einem Kuchen, den ich in der Mikrowelle "gebacken" habe. Das Rezept:
2Eier, 125ml Schmand, 1P Vanillepudding, 60g zerlassene Butter, 75g Mehl, 1Backpulver, 60g Puderzucker, 50g Kakao, 50g Kokosflocken, Saft einer Limette, 1-2 Schuss Rum


Alles verrühren und in die mit Butter u Semmelbrösel vorbereitete Microkanne geben. 6min bei 600 Watt in die Mikrowelle, Deckel geschlossen



 Fertig. Riecht gut. In der Form etwa 5min auskühlen lassen, dann stürzen.


Gut durch ist er, aber er "wabbelt" ein wenig. Die Außenseite ist nicht "krustig", eben nicht wirklich gebacken. Ein Nachteil, wie ich finde.


Ich habe ihn auskühlen lassen, dann 200g Vollmilchkuvertüre mit dem restlichen Schmand verrührt und den Kuchen überzogen.


Meine Männer sagen: schmeckt. Aaaaber ... es fehlt die Vanillesauce!

Ich schließe mich an. Schmeckt, aaaber: mir fehlt die gebackene Kruste. Die Vorbereitungszeit bleibt. Ob ich einen Kuchen in 6 Minuten fertig gebacken habe, oder einen einfachen Butterkuchen in 20 min im Ofen schmurgeln lasse (mit fatalen Folgen für die Hüften...) - eine so hohe Zeitersparnis ist das nun auch nicht. 
Im Zweifel entscheide ich mich für den Butterkuchen aus dem Ofen. Den Schokokuchen werde ich vielleicht nochmal in anderen Varianten testen. Vielleicht eine Beduinentorte (Sandkuchen).

Aber falls der nette Nachbar unvermutet vorbeikommt und man mal Lust auf eine schnelle dreckige Nummer hat, könnte man mit dem 6min Kuchen aus der Micro glücklich werden ... ;-)

Bis dahin, liebe Grüße, Sia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Ich dulde keine sexistischen, diffamierenden oder beleidigende Kommentare.