Freitag, 9. November 2012

Gulasch mit Klößen

gibt es bei mir heute Abend.

Meine beiden Männer durften sich etwas zum Abendessen wünschen. Einhellig war die Entscheidung für Gulasch. Die Klöße sind ein besonderer Wunsch meines Sohnes, dem ich als "Gegenleistung" für diese Beilage das Essen von Salat aus den Rippen geleiert habe. Natürlich Feldsalat. Anderen ißt er ja nicht. Und Feldsalat auch nur "trocken", es sei denn, ich habe weiße Soße gemacht. Seufz. Natürlich werde ich für meinen Sohn weiße Soße dazu machen. Wenn schon ein kleines Festessen, dann auch richtig.

Ich kaufe Gulasch nie fertig geschnitten, immer nur als Rinderbraten, den ich anschließend kleinschneide. Fertig geschnittenes Fleisch hat oft "Knurpselstellen", die ich hasse. Wenn ich so etwas im Essen finde, muss ich mich sehr beherrschen, um mich nicht sofort zu übergeben. Bei mir reicht im Übrigen schon die Vorstellung davon. Schon beim "darüber schreiben" hebt sich mein Magen ... Und meinem Sohn gehts genauso. Der fängt schon an zu würgen, wenn "aromatischer" Käse nur zu sehen ist ... Die Vorstellung, wie es riechen könnte, wenn er ausgepackt ist, reicht aus.

Und so werde ich heute morgen einen Rinderbraten kaufen, das Messer wetzen und loslegen. Ich freu mich drauf. Ich werde laut Musik hören und, losgelöst von "Unproduktivem vor dem Rechner sitzen", etwas Solides zum Essen erschaffen. Und wenn ich das Messer so in der Hand habe, es ist ein schönes großes und scharfes Messer, dann werde ich über Gott, die Welt und Tod nachdenken. Die Gedanken werden wandern und es wird mir dabei einfallen, wie ich das nächste Problem im Buch lösen werde. 
Wie ich das in SIB II jetzt am Besten mache, mit der Leiche und so. Oder ob ich das Opfer aus taktischen Gründen nicht doch schwerverletzt überleben lasse. Hm. Über diese Variante werde ich etwas länger nachdenken (müssen). 
Nachdem ich beim Zahnarzt war. Da bin ich nämlich heute das (hoffentlich überlebende!) Opfer und ich hoffe sehr darauf, dass die Ärztin einen guten Start in den Morgen hatte und mich nicht quälen wird.

Auch Ihnen wünsche ich einen guten Start in den Tag und ins Wochenende. Genießen Sie den November mit einem schönen Tee und zünden sich dazu eine Kerze an. Vielleicht ergänzen Sie den Tee noch mit einem Stück Torte. Das hilft gegen die trübe Stimmung, glauben Sie mir!

Bis dahin, liebe Grüße, Sia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Ich dulde keine sexistischen, diffamierenden oder beleidigende Kommentare.