Mittwoch, 21. November 2012

Update zu

Gestern

habe ich Martina Gercke und ihr zweites Buch "Champagnerküsschen" erwähnt.
Die Sache (Plagiats-Vorwürfe) weitet sich aus und es beginnen die Anzeichen einer Internet-Hexenjagd. Mittlerweile wird ihr sogar vorgeworfen, bei ihrem ersten Buch, "Holunderküsschen" bei anderen Autoren abgeschrieben zu haben. Allerdings sind diese Vorwürfe nicht durch Zitate belegt.

Wurde die "Indie" Autorin bisher von unerhörtem Erfolg (den ich bei allem Respekt für die Autorin und Kenntnis von Holunderküsschen trotzdem nicht recht nachvollziehen konnte...) und Sympathie getragen, kommen jetzt die anderen zu Wort, die, die kein Erbarmen kennen und anfangen in den Krümmeln anderer Bücher zu suchen.
Natürlich muss man den Plagiats - Vorwürfen nachgehen, keine Frage. Aber das sollte man doch bitte ohne diese Gekeife von "Ich habs schon immer gewusst" tun.

Ich hab gerade echt ein bisschen Mitleid mit Frau Gercke. Da bricht etwas über sie herein, mit dem sie vermutlich nicht gerechnet hat.

Kommentare:

  1. Da kann ich dir recht geben. Dem nachgehen sollte man, aber keine Hetzjagd veranstalten...
    LG,
    Charlousie

    AntwortenLöschen
  2. Verratet mir: Was hat es mit "Hetzjagd" zu tun, wenn offensichtliche Ähnlichkeiten zwischen Textpassagen von Martina Gercke und Ildikó von Kürthy *dokumentiert* werden? Gercke hat die Diskussion selbst angeheizt, indem sie eine lächerliche Erklärung zum Thema gepostet hat. Warum verdient sie dafür Mitleid?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sprach von "beginnen die Anzeichen einer Internet-Hexenjagd" - gestern sah es zwischenzeitlich auch so aus. Die Wogen haben sich wohl schon wieder ein wenig geglättet - was der inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Thema sicher gut tut.
      Das es nicht in Ordnung ist, bei anderen abzuschreiben ist für mich unstrittig. Ich kann aber letztlich nicht beurteilen ob die "abgeschriebenen" Auszüge stimmen, weil ich weder "Champagnerküsschen" noch "Höhenrausch" kenne, aus dem kopiert worden sein soll.
      Und ob Frau Gercke Mitleid "verdient" hat, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber ich darf Mitleid haben, mit wem ich will ;-)

      Löschen

Kommentare werden moderiert. Ich dulde keine sexistischen, diffamierenden oder beleidigende Kommentare.