Freitag, 7. Dezember 2012

Herzhüpfen

Kennen Sie dieses Gefühl?

Mir ging es gestern morgen so. Ich trat aus der Haustür um die Zeitung zu holen, und mein Herz hüpfte. Keine Angst, es war ein schönes Gefühl. Gestern war Nikolaus und passend zu diesem Anlass lag Schnee. Richtig Schnee. So dass ich wusste, wenn es weiter schneit, werde ich Schnee schippen müssen.
Und mein Herz hüpfte vor Freude.



Ich weiß genau, die Freude hält nur etwa einen Monat. Nach Silvester kann von mir aus der Schnee sofort und bis zum Eintritt in den Dezember verschwinden. Und ich weiß auch, dass ich letztes Jahr überhaupt keine Lust auf Schnee hatte. Die ewige Schneeschipperei kann einem ja auch auf die Nerven gehen. Oder die Bearbeitung der Eisplatten, die ich vor zwei Jahren nur unter Einsatz eines Spatens vom Gehweg entfernen konnte. Was habe ich geflucht! Der einzige Lichtblick dabei war der kleine Schwatz mit der Nachbarin. Allerdings war es noch zu früh für Glühwein. Das war dann schade.

Aber trotz alledem, was da bei herben Winterwetter an Unbill noch auf uns zukommen mag: gestern morgen hüpfte mein Herz, als ich den ersten Schnee sah.
Und gleichzeitig mit dem Herzhüpfen stellte sich eine kleine heimliche Freude über die kommende Weihnachtszeit ein. Das adventliche Gefühl, dass sich bisher noch gut versteckt hielt, kam auf einmal raus und gab mir Schwung. Soviel Schwung, dass ich endlich meine Weihnachtsdekoration weiter vervollständigt habe. Dummerweise musste ich dazu auf eine Leiter steigen.
Nein, ich bin nicht runtergefallen.
Nur in beengten Verhältnissen abgestiegen, und weil ich nicht mit dem Hintern einreißen wollte, was ich gerade mit den Händen aufgebaut habe, habe ich mich blöde verdreht. Das mochte mein Rücken nicht. Gar nicht. Und das wars dann auch erstmal mit dem Schwung. Gegen Mittag konnte ich nur noch unter Schmerzen aus dem Auto aussteigen. Die Segnungen moderner Medizin halfen mir weiter. Nachdem ich mich ordentlich gedopt hatte, ging es am Nachmittag wieder.
Und heute morgen? Ich fühle mich fast wie ein junge Göttin. Nichts tut weh, es liegt Schnee und ich habe heute Nacht nicht von kurzen Haaren geträumt. Das gibt Schwung für den Tag!

Den wünsche ich Ihnen auch für heutigen Tag. Gutes Gelingen!
Bis dahin, liebe Grüße, Sia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Ich dulde keine sexistischen, diffamierenden oder beleidigende Kommentare.