Sonntag, 30. Dezember 2012

Kein Rückblick auf 2012

Ärger, Schreiblust + Frust, Platzhalter und das neue Jahr ... möchten Sie wirklich lesen, was ich über das (fast) vergangene Jahr denke?

Das war die zentrale Frage, die ich mir heute morgen gestellt habe. Und dann, gleich danach die Fragestellung an mich selbst: möchte ich Ihnen erzählen, was ich über das (fast) vergangene Jahr denke?

Und in beiden Fällen lautet die Antwort: Nein.

Sie haben mit Ihrem Jahr genug zu tun, da müssen Sie sich nicht noch meines antun ... Also, belassen wir es diesmal dabei. Ich werde keinen Rückblick schreiben, und noch viel besser, auch keine Aussichten auf das neue Jahr eröffnen. Das können von mir aus andere tun. Und Sie wissen selbst am Besten, was Sie sich für das neue Jahr erhoffen.

Ich werde mich mit einem Kaffee an meinen Rechner setzen und sehen, was ich noch in diesem Jahr so zusammenschreiben kann. Vielleicht, ganz vielleicht können Sie morgen als Jahresabschluss etwas davon lesen.

Bis dahin, liebe Grüße, Sia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Ich dulde keine sexistischen, diffamierenden oder beleidigende Kommentare.