Donnerstag, 6. Dezember 2012

Kopfkino

Wenn der Tag/ die Woche/ der Monat gut gelaufen ist, dann sollte man sich freuen. Gestern hat eine Bekannte auf Facebook gepostet: "Tage wie diese braucht kein Mensch." 

Sie hat ja so Recht. Es gibt wirklich Tage, die fangen übel an und steigern sich im Negativen bis zum Eintritt der Nacht noch um ein Vielfaches. Glücklich, wenn man dann ins Bett fallen kann, den Tag abhaken und sich einen süßen Traum aus dem Kopfkino nehmen kann.

Bei mir läuft momentan aus meiner kopfinternen Videothek immer nur ein Film: Haare ab. Es ist unglaublich, wie oft ich in der letzten Woche vom Haare abschneiden geträumt habe. Man könnte sagen, fast jede zweite Nacht. 

Also, es ist klar. Zeit für Veränderung. Ich kann mich heute noch nicht entscheiden zum Friseur zu gehen. Der Gedanke an kurze (sehr kurze!) Haare muss noch etwas in mir reifen. Aber wenn nicht jetzt, wann dann?
Um mich und Sie auf den Umstand optischer Veränderungen einzustimmen, habe ich heute erstmal das Blog-Outfit geändert.

Schönen Nikolaus wünsche ich Ihnen! 

Liebe Grüße, Sia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Ich dulde keine sexistischen, diffamierenden oder beleidigende Kommentare.