Montag, 11. Februar 2013

Ein sehr müder Wintermorgen

Was tun Sie, wenn Sie nicht einschlafen können, oder nachts wach werden und nicht wieder zur Ruhe kommen?

Ich kann Ihnen sagen, was ich normalerweise tue: ich baue Häuser. Manchmal baue ich existierende Häuser um, manchmal baue ich ganz neu, aber in jedem Fall baue ich in diesen schlaflosen Nächten. Meist dauert es nicht solange, bis das Haus fertig gestellt ist, bis ich eingeschlafen bin. Ich habe auch schon eine ganze Siedlung gebaut. Familienfreundlich, versteht sich.
Wirkliche Bauherren werden jetzt sagen: Wenn du baust, dann sorgst du erst Recht für schlaflose Nächte. Wie kann man nur damit zur Ruhe kommen?
Auch in meinen Träumen geht manchmal was schief. Aber nie habe ich mit Baulärm zu kämpfen, oder mit finanziellen Schwierigkeiten, mit Gewerken, die sich in der Reihenfolge nicht einig werden, oder mit Bauarbeitern, die sich mal eben um einen Meter vertun. Nein, solche Sorgen habe ich nicht. Meine Gedanken sind eher: wo stehen die ganzen Häuser, die ich bisher gebaut habe? Und warum kann man seine Träume nicht fotografieren? Ich hätte gern Bilder von meinen Traumhäusern. Oder wenigstens das Talent, sie zu zeichnen, wenn ich wach bin.
Vermutlich müsste ich erkennen, dass Phantasie und Statik einfach nicht zusammenpassen. Oder das die reale finanzielle Lage mit dem Wunsch-Wohnen einfach nicht kompatibel ist.

Das ist wie mit dem BER. Da passte auch nichts zusammen. Wahrscheinlich bin ich deshalb heute Morgen so müde. Die ganze Nacht gebaut und nichts ist fertig geworden ...

Einen guten Start in die Woche wünsche ich Ihnen!

Bis dahin, liebe Grüße, Sia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Ich dulde keine sexistischen, diffamierenden oder beleidigende Kommentare.