Samstag, 16. Februar 2013

Kuchen backen.

Sie kennen mich ja jetzt schon ein bisschen, oder?

Dann wissen Sie auch, dass ich gerne mal einen Kuchen backe, wenn irgendwas in meinem Leben schief läuft. Und da Sie regelmäßig bei mir lesen, wissen Sie auch, dass ich derzeit an meinem zweiten Buch schreibe. Der Schreibfluss ist gerade mal wieder gehemmt - und das liegt nicht an Äußerlichkeiten, wie meiner Virusinfektion, schlechtem Wetter oder fehlender Zeit.
Es liegt an mir, genauer gesagt: in mir. Mir fällt gerade nichts zu dem Plot ein. Nichts. Gar nichts. Überhaupt nichts.
Ich gehöre nun mal zur Gattung der Langsam-Schreiber. Tut mir leid, aber nicht zu ändern.
In den Momenten, in denen ich gedanklich nicht weiterkomme, da hilft es nicht, mich am Schreibtisch zu quälen. Was mir hilft, ist produktive Tätigkeit in der Küche. Kochen oder Backen. Heute war Freestyle-Backen dran. Sozusagen ein Projektkuchen: beim durchforsten meines Küchenschranks habe ich backfeste Puddingcreme gefunden. Ablaufdatum war 2012, also entweder wegwerfen oder verwenden. Ich habs verwendet. Für einen klassischen Kuchenteig hatte ich nicht mehr genug Butter im Haus. Zum einkaufen keine Lust. Aber ich hatte noch Kloßteig, halb und halb. Außerdem waren noch gehobelte Mandeln von Weihnachten da. Und Schmand, natürlich. Als Hessin im Exil habe ich immer Schmand im Kühlschrank. Wenn nicht, bin ich krank. Schmand und Eier muss man im Kühlschrank haben, daraus kriegt man immer was zu Essen gemacht, das sagte schon meine Mutter ...

Mein Kuchen geht so:

1Pck Kartoffelkloßpulver halb und halb, nach Anleitung anrühren
1 Ei, dazugeben
1 Becher Schmand, dazugeben und verrühren
Vanillezucker nach Belieben (1-2 Pck)

Die Fettfangschale des Backofens mit Backpapier auslegen, die Masse darauf verteilen.
2 Pck gehobelte Mandeln mit
1-2 Eßl Butter leicht anbräunen lassen.
Mit Vanillezucker abschmecken und auf dem Kloßteig gleichmäßig verteilen.

Meine 2 Pck Puddingcreme habe ich nach Anleitung angerührt. Dann habe ich festgestellt, dass es zuwenig ist und habe noch 1 Pck Puddingpulver mit Milch angerührt.
2 Becher Schmand dazu,
etwa 1/8 l Milch,
1 Ei
Zitronenabrieb und Zucker nach Geschmack dazugeben. Die Masse über den Mandeln verteilen. Backofen auf etwa 200° (180°Umluft) vorheizen und ca 45 backen.

So sah er aus, mein Freestyle-Kuchen:


geschmeckt hat er auch. Der Boden war natürlich nicht wie ein Kuchenboden sonst so ist. Aber als Notbehelf in Ordnung. Und mit Schmand, Ei, Vanille, Zitrone und Puddingpulver kriegt man (fast) jeden Boden zu einem Sonntagskuchen gemacht.
Wenn Sie jetzt noch etwas Obst dazu reichen können, z.B. Himbeeren aus dem Tiefkühler, leicht erhitzt, oder ein leckeres Apfelmus, oder aber heiße Kirschen - Sie werden es lieben, auch ohne Sahne.
Dazu passt gut ein sortenreiner Kaffee oder ein guter Tee und danach ein Schnaps. 

Guten Appetit, Ihre Sia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Ich dulde keine sexistischen, diffamierenden oder beleidigende Kommentare.