Sonntag, 10. Februar 2013

Wieder im Alltag

Tja, ich bin schon seit einigen Tagen zuhause und hätte schreiben können -- wenn ich gekonnt hätte. Irgendwie hat mich ein Virus im Griff, der mir die Tage versaut. Mir ging es einfach nicht gut. Die Wärmeflasche auf dem Bauch und diese elenden Schwindelattacken - das  kann einfach kein Dauerzustand sein.

Der Winter ist auch wieder da. Er ist so sehr wieder da, dass ich die Weihnachtsservietten herausgelegt habe, als ich gestern Abend den Tisch deckte. In der Nachbarschaft liegt auch noch ein Weihnachtsbaum herum. Vielleicht sollte ich den hereinholen und schmücken. Meinem Kind wurde am Samstag ein noch ausstehendes Xmas-geschenk geschickt - der hätte bestimmt nichts dagegen, wenn ich kurzerhand noch mal eben Weihnachten feiern wollte.
Und das alles, wo meine innere Uhr nur noch nach "Frühling" schreit.

Um nicht in Depressionen zu verfallen, sollte man ja allem etwas Positives abgewinnen:
mit meiner Viruserkrankung habe ich mein Krankheits-Soll für dieses Jahr erfüllt. Finde ich!
Und lieber habe ich Schnee und kaltes Wetter, gepaart mit Sonne, als dieses diffuse Regenwetter, dass alles grau macht. Dieses fürchterliche Matschwetter  hat selbst die kleinen grünen Spitzen in meinem Vorgarten grau aussehen lassen.
Ich weiß übrigens nicht, was da wächst. Wenn es überhaupt noch wächst. :-) Da kommt wieder die "Vollblut-Gärtnerin" hervor. Auf der anderen Seite des Vorgartens vermodern noch immer zwei Kürbisse von Halloween. Mal sehen, ob das im Sommer ne Überraschung gibt. Wie in jedem Jahr werde ich vermutlich die rechte Pflanzzeit für die Balkonkästen verpassen. Und ebenso die Zeiten, in denen man Erdbeeren oder andere Nutzpflanzen setzt. Die entsprechenden Sämereien modern schon seit Jahren im Keller vor sich hin. Ich sollte sie gelegentlich entsorgen ...

Ich kann so alt werden, wie ich will. Ich kann mir Gartenzeitungen kaufen, bis ich arm bin. Ich kann in jedem Gartenjahr mit den besten Vorsätzen in die Saison starten: Ich werde niemals mit diesem Thema warmwerden. Und irgendwann werde ich mir eingestehen (müssen), dass ich in diesem Bereich trotz wiederkehrender Bemühungen absolut talentfrei bin ...

Einen schönen Sonntag, Ihre Sia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Ich dulde keine sexistischen, diffamierenden oder beleidigende Kommentare.