Samstag, 20. April 2013

Antworten

Mein Sohn fragte mich heute morgen:

"Was ist das Beste, was dir je passiert ist?"

Ich habe geantwortet, wie es jede Mutter spontan in so einer Situation tun würde:
"Du bist das Beste, was mir je passiert ist!"

"Warum?"

Tja. Warum? Jetzt fehlten mir die spontanen Worte. Ich musste etwas nachdenken. Sollte ich sagen,
"weil ich sonst nicht gewusst hätte, dass man trotz dröhnender Kopfschmerzen auch noch Babygeschrei aushalten kann, ohne auszuflippen?" oder
"weil ich vor dir nicht wusste, das es mir nichts ausmacht, mich in der Öffentlichkeit zum Narren zu machen und mit dir laut zu singen, obwohl ich nicht wirklich gut singen kann und nur, weil es dir Spass trotzdem tue?" oder,
"weil ich nicht wusste, dass man als Mutter jeden Tag im Einklang mit anderen Müttern die immer wiederkehrenden Sätze wie: putz dir die Zähne, zieh dich an, räum auf, pack deine Schulsachen, räum deine Klamotten aus dem Bad ...  sagt."

Ich musste nur kurz überlegen, bis ich antworten konnte:

"Weil ich vor dir nicht wusste, wie tröstend so kleine zarte Ärmchen am Hals sein können, wenn man traurig ist. Und wenn dann noch eine Kinderstimme ins Ohr flüstert: Mama, ich liebe dich, dann spürt man als Mama ein ganz warmes Gefühl im Herzen. Deshalb bist du das Beste, was mir je passiert ist."

Und dann guckt mich mein Kind ganz glücklich an und sagt gar nichts mehr. Ein deutliches Zeichen, dass ich das Richtige gesagt habe!

Ich wünsche Ihnen ein schönes, sonniges Wochenende, Ihre Sia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Ich dulde keine sexistischen, diffamierenden oder beleidigende Kommentare.