Freitag, 24. Mai 2013

Drecksarbeiten.

Wissen Sie, was "Drecksarbeiten" sind?

Korrekturen in Manuskripten vornehmen. Eine meiner liebsten Drecksarbeiten. Eine andere ist, Schmuck zu reinigen.

Ich besitze fast nur Modeschmuck, von daher ist der Aufwand nicht ganz so hoch. Und die drei bis sieben silbernen Kettchen sollten nicht so eine Arbeit machen. Sollte man meinen.
Meine Mutter hat mir beim aufräumen meines Schmuckkästchens geholfen. Ich schmeiß immer alles rein, was ich ausziehe - hoffnungslos unordentlich, ich weiß. Und dem Schmuck bekommt es auch nicht, ja, ja.
Aber ich habe nicht genug Platz, um meine ganzen Modeschmuck-Ketten, Anhänger, Ohrringe und den Zumsel ordentlich aufzubewahren. Und so landet alles, schwupps, auf einem Haufen. Und jetzt kommts: es verknotet. Leider. Die Geduld meiner Mutter möchte ich haben, die sich gestern Nachmittag hingesetzt hat, und mir geholfen hat, den ganzen Kladderatsch zu entwirren. Jetzt ist alles ordentlich. Bis zum nächsten Mal. Das ist wie Bad putzen und Unkraut jäten. Immer und immer wieder.

Und schlussendlich habe ich heute morgen schon Drecksarbeit im Garten erledigt: Rasen gemäht und Gartenabfälle entsorgt. Ich gehe jetzt duschen. Es juckt überall.
Ihnen wünsche ich ein schönes Wochenende, ohne Drecksarbeiten, Ihre Sia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Ich dulde keine sexistischen, diffamierenden oder beleidigende Kommentare.