Freitag, 17. Mai 2013

Wenn Sie einen Wunsch frei hätten,

was würden Sie sich wünschen?

Aktuell, und ohne den üblichen Schnadderadatz von Gesundheit, Glück und viel Geld, würde ich mir heute morgen wünschen, das mein Haus auf einen Schlag staubfrei wäre.

Wumm!

Hören Sie die Staub-Explosion?
Und dann die Schlagzeile: frustrierte Halbtagsautorin sprengt am Freitag vor Pfingsten ihr Reihenhaus in die Luft. Die Frau hatte seit Wochen keinen Staub entfernt und zündete sich ein Teelicht an, um ihren Tee zu wärmen. Das gefährliche Luft-Staub-Gemisch im Haus entlud sich in einer verheerenden Staub-Explosion und zerstörte das Reihenhaus vollständig.

Wenigstens müsste ich dann nicht mehr putzen.

Ich habe mich wirklich gewundert, wo man im Haus überall Staub finden kann. Es k**** mich an. Ich wünsche mir Lotuseffekte an allen Dingen. Staub, bitte perle ab und riesel auf den Boden. Da saug ich dich dann weg.
Der Unterschied zu anderen Sisyphus-Arbeiten im Haushalt ist: Staub kommt von allein. Wenn ich jeden Tag die Spülmaschine ein- und ausräume, dann weiß ich wieso. Ich habe Geschirr benutzt. Wenn ich die Waschmaschine benutze, dann weiß ich: ich habe Wäsche getragen und beschmutzt.
Aber Staub ist wie Unkraut. Man macht es weg, und kaum hat man sich umgedreht, ist es wieder da. Obwohl man nichts gemacht hat.

Na dann. Hilft ja alles Jammern nüscht. Gehe ich mal Staubwischen, bevor ich hier explodiere ...

Liebe Grüße und einen schönen Freitag, Ihre Sia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Ich dulde keine sexistischen, diffamierenden oder beleidigende Kommentare.