Mittwoch, 3. Juli 2013

Es gibt Tage,

an denen fühle ich mich unendlich alt. So einer ist heute.

Manchmal glaube ich, es ist diese Endlosschleife, in der sich Erziehungsberechtigte fühlen. Immer und immer spricht man den gleichen Text: Putz dir die Zähne, wasch dir die Hände, sprich nicht mit vollem Mund, die Dreckwäsche gehört in die Wäschetonne, nicht daneben ...

Eine schier endlose Litanei, nur unterbrochen von Rückfragen wie: Mama, wo ist mein Buch/Hose/SpielzeugXY/Nintendo ... ???  Dass die Kinder von heute nahtlos vom Trotzalter in das "Rotzalter", sprich Pubertät, kommen, dürfte mittlerweile bekannt sein. Leider gibt es noch keine Medikamente gegen Stress mit Kindern. Das wäre schön, so eine "Ich-Reg-Mich-Nicht-Auf-Pille", die man direkt nach der Geburt verschrieben bekommt und man nehmen darf, bis das Kind ausgezogen ist. Bei Härtefällen darf man es auch länger nehmen.

Es gibt Tage, da wünsche ich mir die kinderlose Zeit zurück ... wäre da nicht dieses merkwürdige ziehen in der Herzgegend, wenn man morgens in das Kinderzimmer kommt und das Einzige, was zu sehen ist, eine kleiner Dreckfuss ist, der einem aus der Decke entgegenguckt und guten Morgen winkt.

Es gibt einfach Tage, die sollte man nicht so ernst nehmen.
Liebe Grüße, Sia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Ich dulde keine sexistischen, diffamierenden oder beleidigende Kommentare.