Montag, 19. August 2013

Letztens, in der Stadt

Ich bin vor etwa einer Woche morgens in die Stadt gefahren, um etwas zu erledigen. Der Berufsverkehr war schon durchgerauscht und ich hatte keinen festen Termin. Bis zum Schulende war noch genügend Zeit, also konnte ich mit Ruhe und Gelassenheit im Auto vor mich hinfahren.
Die junge Frau hinter mir offensichtlich nicht. Sie versuchte hektisch mich zu überholen und kurz vor dem Parkhaus gelang es ihr auch. Schnittiges Tempo!
Sie musste mich dann leider schneiden, weil sie auch ins Parkhaus wollte und die Entfernung scheinbar nicht so richtig einschätzen konnte. Aber gut. Ich war entspannt. Wenn die junge Frau das knallige Fahren an diesem Morgen brauchte, dann sollte es so sein. Von mir aus, gerne.

Ich fahre die kurvige Straße im Parkhaus hoch und biege auf mein gewohntes Parkdeck ab. Vor mir: die eilige junge Frau. Die Tür des Autos war geöffnet und sie musste sich qualvoll herausquetschten um an den Anforderungsknopf für das Parkticket zu kommen ...

Ich konnte mir das Grinsen nicht verkneifen. Mit dem Abschätzen von Distanzen hats die Dame wohl nicht so. Da nützt die ganze schnittige Fahrerei nichts, wenn man sich dann am Ticketautomat blamiert.

Schöne Woche für Sie, Ihre Sia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden moderiert. Ich dulde keine sexistischen, diffamierenden oder beleidigende Kommentare.